Login
  Exercise Find eBook    
drucken
 
Example > Batchwachstum - unbeschrä... > Example drucken

 
ExampleEquationsHow To...?FilesGraphs
Batchwachstum - unbeschränktes Wachstum und kinetische Limitation
E. coli im Minarlmedium mit Glucose


Der im Darm von Säugetieren vorkommende Mikroorganismus Escherichia coli ist ein häufig verwendetes Expressionssystem für rekombinante Proteine und gleichzeitig der wichtigste Indikator für fäkale Verunreinigungen natürlicher Gewässer.

Anhand von experimentellen Daten (Wanner & Egli, 1990; Varma & Palsson, 1994) und Simulationen soll das Wachstumsverhalten von E. coli in Batchkulturen mit laborüblichen und umweltrelevanten Anfangssubstratkonzentrationen verglichen werden. Hierzu müssen auch Angaben zum Zusammenhang zwischen der spezifischen Wachstumsrate und der Glucosekonzentration berücksichtigt werden (Monod, 1949; von Meyenburg, 1971; Kovárová et al., 1996).




 
Supported by
HELP  | 
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Equations

 
  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  
Für die Definition aquivalenter Sterilisationsverfahren under andere Kombination von Temperatur und Behandlungszeit. Anpassung an hitzeempfindliche Produkte.
Die Abtötungskurve der Mikroorganismen in einem Sterilisationsprozess folgt der Kinetik 1. Ordnung.
Abtötungskurve auf Basis "10", nicht "e".
Integration zwischen den Werten N0 und N sowie den dazugehörigen Zeiten t0
Auswaschen eines innerten Stoffes (o. überflüssiger nicht-wachsender Biomasse)
Beginn der Störung bei t=0
Der D-Wert entspricht dem reziproken Wert von KT
Verdünnungsrate in Abhängigkeit vom Volumenstrom und Volumen
spezifische Wachstumsrate in Chemostatkultur
Verdünnungsrate in der Chemostatkultur in Abhängigkeit von der Substratkonzentration und der maximalen spezifischen Wachstumsrate
Veränderung der Biomassekonzentration mit der Zeit (Differenzialgleichung)
Veränderung der Substratkonzentration mit der Zeit (Differenzialgleichung)
allgemeine Bilanzgleichung f√ľr einen Durchflussreaktor
allgemeine Bilanzgleichung f√ľr eine Batchkultur
Biomassebildungsrate in Batchkultur
F-Wert
F0-Wert
Substrataffinitäts-/Sättigungskonstante (Monod)
Substrataffinitäts-/Sättigungskonstante (Monod)
Letalitätsfaktor, Berechnung der Letalität und der Effektivität eines Sterilisationsprozesses.
??????
spezifische Wachstumsarte in Abhängigkeit von der Substratkonzentration nach Monod-Kinetik
spezifische Wachstumsrate bei zeitlicher Veränderung von V(t)
spezifische Wachstumsrate für Batchkultur
spezifische Wachstumsrate zu einem bestimmten Zeitpunkt
maximale spezifische Wachstumsrate f√ľr Ks << s(t) in Batchkultur
maximale spezifische Wachstumsrate für Ks << s(t) in Batchkultur
spezifische Substratverbrauchsrate in Chemostatkultur
spezifische Substratverbrauchsrate in Chemostatkultur
spezifische Substratverbrauchsrate in Batchkultur
Enzymbildungsrate (Enzymproduktivität) in Chemostatkultur
Enzymbildungsrate (Enzymproduktivität) in Chemostatkultur
Substratbildungsrate
Biomassebildungsrate in Chemostatkultur (Biomasseproduktivität)
Biomassebildungsrate in Batchkultur
Substratkonzentration in Abhängigkeit von der Verdünnungsrate mit Berücksichtigung eines Absterbens von Zellen
Substratkonzentration in der Chemostatkultur als Funktion der Verdünnungsrate
Substratkonzentration in der Chemostatkultur als Funktion der Verdünnungsrate
Einwaschen von Substrat (ohne Wachstum) Beginn der Störung bei t=0
Verlauf der Substratkonzentration im Auswasch-Versuch
Beginn der Störung bei t=0
Substratkonzentrationsverlauf in Batchkultur für Ks << s(t)
Dauer der Batchkultivierung
Dauer der Batchkultivierung
Zeitpunkt t, bei welchem x(t) während der Batchkultivierung erreicht wird
Verdopplungszeit
Anzahl Volumenwechsel in einem kontinuierlichen Rührkessel
Biomassemenge in Batchkultur bei zeitlicher Veränderung von V(t)
Anfangsbiomassekonzentration in Batchkultur
Anfangsbiomassekonzentration in Batchkultur
Anfangsbiomassekonzentration in Batchkultur
Anfangsbiomassekonzentration in Batchkultur
Anfangsbiomassekonzentration in Batchkultur
Zeitverlauf der Biomassekonzentration für Ks << s(t) in Batchkultur
Zeitverlauf der Biomassekonzentration für Ks << s(t) in Batchkultur
Biomassekonzentration in Chemostatkulturen in Abhängigkeit von den Substratkonzentrationen
Biomassekonzentration in der Chemostatkultur als Funktion der Verd√ľnnungsrate
Biomasseproduktivit√§t in der Chemostatkultur als Funktion der Verd√ľnnungsrate
Biomassekonzentration in Abhängigkeit von der Verdünnungsrate mit Berücksichtigung eines Absterbens von Zellen
Auswaschen von Biomasse (inkl. Wachstum mit µmax)
Beginn der Störung bei t=0
Ausbeutekoeffizient (yield)
Ausbeutekoeffizient für limitierenden Nährstoff in Chemostatkultur
z-Wert
RESULTS  |